Vienhues Rezepte

REZEPTE

Frühling / Sommer

Rauke-Pesto

Rauke-Pesto

zum Rezept
Spinat-Smoothie

Spinat-Smoothie

zum Rezept
Kohlrabi-Röllchen

Kohlrabi-Röllchen

zum Rezept
Feldsalat-Cremesuppe

Feldsalat-Cremesuppe

zum Rezept
Backofen-Spitzkohl

Backofen-Spitzkohl

zum Rezept
Staudensellerie-Salat

Staudensellerie-Salat

zum Rezept
Dips für Rohkost

Dips für Rohkost

zum Rezept
Ruckzuckbrot

Ruckzuckbrot

zum Rezept
Zucchini-Nudeln

Zucchini-Nudeln

zum Rezept
Gurkensalat Asia

Gurkensalat Asia

zum Rezept
Geschmorte Tomaten

Geschmorte Tomaten

zum Rezept
Vegane Spaghetti Bolognese

Vegane Spaghetti Bolognese

zum Rezept

Herbst / Winter

Apfelkuchen vegan

Apfelkuchen vegan

zum Rezept
Apfelkuchen zuckerfrei

Apfelkuchen zuckerfrei

zum Rezept
Sellerie-Rote-Beete-Salat

Sellerie-Rote-Beete-Salat

zum Rezept
Steckrüben-Hummus

Steckrüben-Hummus

zum Rezept
Karamellisierte Möhren

Karamellisierte Möhren

zum Rezept
Topinambur-Rohkost

Topinambur-Rohkost

zum Rezept
Feldsalat mit Orangen

Feldsalat mit Orangen

zum Rezept
Weiß- und Rotkohlsalat

Weiß- und Rotkohlsalat

zum Rezept

Rauke-Pesto

Rauke-Pesto
Zutaten:
100 g Rauke
3 Knoblauchzehen
100 g Zedernnüsse
150 ml Olivenöl
etwas Meersalz

optional:
60 g Parmesan frisch gerieben
Grobe Stiele der Rauke entfernen, mit Knoblauch im Mixer pürieren. Zedernnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett unter Rühren goldbraun rösten und mit Parmesan in den Mixer geben. Alles noch einmal durchmixen, salzen und Olivenöl unterrühren.

In ein heiß ausgespültes Schraubglas füllen und gut verschließen, so hält sich das Pesto im Kühlschrank einige Tage.

Schmeckt super zu Spaghetti oder geröstetem Weißbrot.

Tipp: Statt Rauke können Sie auch Brennesselblätter verwenden.

Rezept als PDF

Spinat-Smoothie

Spinat-Smoothie
Zutaten:
150 g Spinat
1 Banane
1 Orange
100g Mango
200 ml Orangensaft
100 ml Wasser
Saft einer halben Zitrone
etwas Zitronenschale
Zutaten waschen, Banane, Mango und Orange schälen und klein schneiden.

Zuerst die weichen Zutaten - also Banane und Mango in den Mixbehälter geben. Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen.

Mit einem leistungsstarken Mixer etwa 1 Minute mixen, bis der Smoothie eine einheitliche, cremige Konsistenz hat.

Rezept als PDF

Kohlrabi-Röllchen

Kohlrabi-Röllchen
Zutaten:
ca. 20 Kohlrabiblätter
1 Tomate
5 EL Olivenöl
150 g Basmatireis
1 rote Zwiebel
100 g Tomatenmark
1 EL Agavensirup
1 EL Grill- und Pfannengewürz
2 TL Kumin gemahlen
1 EL Gewürzblüten („Laune gut, alles gut“ von Sonnentor)
Saft einer halben Zitrone
1 TL edelsüßes Paprikapulver
2 EL getrocknete Minze
Salz und schwarzer Pfeffer nach Geschmack
Basmatireis mit 300 ml Wasser aufkochen und einmal umrühren, den Herd ausschalten und den Reis auf der heißen Herdplatte ausquellen lassen.
Tomate kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen und häuten. Ohne Stielansatz kleinschneiden.
Zwiebel kleinschneiden, in einem Topf in Olivenöl andünsten. Agavendicksaft beifügen und ca. 3 Minuten lang glasig schwitzen. Tomatenstücke hinzufügen. Mit Salz, schwarzem Pfeffer, Grill- und Pfannengewürz, Kumin und Paprika würzen. Tomatenmark zufügen, unter Rühren kurz anbraten.
Den gegarten Reis dazugeben und unterrühren, mit Minze und Gewürzblüten würzen, ggf. nachsalzen- und pfeffern.

In einem großen Topf reichlich Wasser zum Sieden bringen (sollte nicht kochen) und die gewaschenen Kohlrabiblätter 5 Minuten darin ziehen lassen. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Kohlrabiblätter (mit der glatten Seite nach unten) je nach Größe mit 1-2EL der Reisfüllung belegen, seitliche Ränder über die Füllung klappen und Blatt fest aufrollen. Mit etwas Olivenöl und dem Saft einer halben Zitrone beträufeln. Lauwarm oder auch kalt genießen.

Tipp: Wer‘s mag, kann der Reisfüllung 1 EL Korinthen und/oder 100g Pinienkerne beigeben.

Rezept als PDF

Feldsalat-Cremesuppe

Feldsalat-Cremesuppe
Zutaten:
250 g Feldsalat
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Kartoffel
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Zitrone
1 Lorbeerblatt
0,5l Gemüsebrühe
200g Hafersahne
1 Prise Zucker
etwas Zitronensaft
100g Räuchertofu
Feldsalat kurz in Salzwasser blanchieren, grob hacken. Räuchertofu knusprig anbraten, beiseite stellen.

Zwiebeln würfeln, in Öl andünsten, fein gehackten Knoblauch hinzugeben. Rohe Kartoffel dazureiben. Alles mit Gemüsebrühe bedecken, salzen, pfeffern, etwas Muskat sowie ein Stück Zitronenschale und das Lorbeerblatt hinzugeben.

Kurz einkochen, Zitronenschale und Lorbeerblatt herausfischen. Blanchierten Feldsalat hinzugeben und die Suppe pürieren. Hafersahne hinzufügen und mit Zucker, Zitronensaft und Salz abschmecken. Räuchertofu obenauf geben.

Rezept als PDF

Backofen-Spitzkohl

Backofen-Spitzkohl
Zutaten:
Spitzkohl
3 - 4 Prisen Salz
1 EL Öl für die Form
250 ml Sojasahne
2 TL Paprika
1 TL Grill- und Pfannengewürz
2 Prisen Pfeffer


Es wird eine feuerfeste Form mit Deckel benötigt.
Den Kohlkopf waschen und trocknen. Dann der Länge nach vierteln und den Strunk herausschneiden.
Jetzt die Kohlstücke mit den Schnittflächen nach oben auslegen und leicht salzen, 30 Minuten einziehen lassen, dadurch wird der Kohl noch milder.

Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen (oder 200 Grad Umluft).

Eine feuerfeste Form einfetten und die Spitzkohl-Stücke hinein geben. Mit Paprika, Grill- und Pfannengewürz und Pfeffer würzen. Form abdecken und für 20 Minuten in den Backofen geben.

Form aus dem Ofen nehmen und die Sojasahne mit einem Löffel über die Kohlstücke verteilen. Weitere 20 Minuten ohne Deckel backen.

Rezept als PDF

Staudensellerie-Salat

Staudensellerie-Salat
Zutaten:
1 Bund Staudensellerie
1 Apfel
1 Orange
1 Zwiebel
7 EL Olivenöl
4 EL heller Balsamico-Essig
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Den Sellerie kalt abwaschen und in dünne Scheiben, den Apfel in kleine Stücke schneiden. Die Orange filetieren und auch kleinschneiden. Zwiebel in Würfel schneiden. Obst und Gemüse mischen.

Olivenöl und Balsamico miteinander verrühren und über den Salat geben.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Der Salat sollte mindestens eine Stunde gekühlt durchziehen.

Tipp: Wer‘s mag kann eine Handvoll gehackter Walnüsse hinzufügen.

Rezept als PDF

Dips für Rohkost

Dips für Rohkost
Zutaten Joghurt-Dip:
200 g Soja-Joghurt
2 Knoblauchzehen
2 TL Gartenkräuter
1 TL Agavendicksaft
1 TL Kräutersalz
1 EL Olivenöl
1 TL Balsamico-Essig:

Zutaten Frischkäse-Tomaten-Dip:
200 g Frischkäse
5 TL Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
1 TL Kräutersalz
schwarzer Pfeffer nach Geschmack
1 TL getrockneter Basilikum
oder 2 EL frischer Basilikum klein gehack
Knoblauch klein schneiden oder durch die Knoblauchpresse geben.
Die jeweiligen Zutaten mischen und gut durchrühren.

Zum Dippen eignen sich z. B. Staudensellerie, Möhren, Salatgurken und Paprika.

Rezept als PDF

Ruckzuckbrot

Ruckzuckbrot
Zutaten:
400g Dinkelvollkornmehl
1 Pck. Backpulver
2 TL Salz
Sonnenblumenkerne nach Geschmack
500 ml Pinkus-Malzbier
Die trockenen Zutaten mischen, dann das Malzbier hinzufügen, gut verrühren. Teig in eine gefettete Kastenform geben, im vorheheizten Backofen bei 180° ca. 45 Minuten backen.

Rezept als PDF

Zucchini-Nudeln mit Tomaten-Relish

Zucchini-Nudeln mit Tomaten-Relish
Zutaten für 2 Personen als Hauptspeise
oder vier Personen als Vorspeise:

800 g Zucchini
2 Zwiebeln
1 große oder 2 kleinere Möhren
1 rote Paprika
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
10 ml weißer Balsamico
250 g Tomaten-Passata
Salz und Pfeffer nach Geschmack
3 TL Zucker
1 TL Gemüsebrühe
1 EL Pizza&Pasta-Gewürz (Sonnentor)
2 Handvoll frische Schnittlauchröllchen
Zucchini abspülen, abtrocknen, die Enden abschneiden und mit einem Sparschäler oder auf dem Gemüsehobel (bis zum Kerngehäuse der Zucchini) längs in dünne Streifen hobeln. Das übrig gebliebene Kerngehäuse in kleine Würfel schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Möhren mit Schale fein reiben, Paprika fein würfeln.

Für das Relish 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Würfel einer Zwiebel darin glasig dünsten. Die Hälfte des Knoblauchs hinzufügen und mitdünsten. Geriebene Möhren und Zucchiniwürfel (aus dem Kerngehäuse) hinzufügen, mit einer Prise Salz würzen.
Tomatenmark unterrühren und leicht anrösten. 3 TL Zucker darüberstreuen, leicht karamellisieren lassen und mit dem Essig ablöschen. Tomaten-Passata hinzugeben, mit Salz und Pfeffer, Gemüsebrühe und Pizza&Pasta-Kräuter würzen.
15 Minuten einkochen lassen, dabei immer wieder rühren.

In einer großen Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen, restliche Zwiebel- und Knoblauchwürfel andünsten, Paprikawürfel hinzugeben und ca. 5 Minuten mitdünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die „Zucchininudeln“ hinzufügen, vorsichtig unterrühren und einige Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die Gemüsenudeln auf einem Teller anrichten, und mit dem Tomaten-Relish toppen. Mit Schnittlauchröllchen garnieren.

Rezept als PDF

Gurkensalat Asia

Gurkensalat Asia
Zutaten:
ca 750 g Minigurken (etwa 8 Stück)
2 kleine Zwiebeln
1 Prise Salz
1 Knoblauchzehe
2 EL Sesamöl
2 TL Reisessig
6 EL Tamari Sojasauce
1 Prise Chilliflocken
1 TL Zucker
2 TL Sesamsaat
Die Gurken fein hobeln und in eine Schüssel geben.

Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden und dazugeben.

Für die Marinade Öl und Essig, Sojasauce, Chilliflocken und Zucker hinzugeben und verrühren. Über die Gurken geben und vermischen.

Sesamsaat darüber geben.

Rezept als PDF

Geschmorte Tomaten

Geschmorte Tomaten
Zutaten:
1 kg Tomaten
125 ml Olivenöl
1Tl Zucker
Salz zum Abschmecken
Chiliflocken nach Geschmack
frischer Basilikum nach Geschmack
Backofen auf 100°C vorheizen.

Tomaten auf ein Backblech oder in eine flache Auflaufform legen und das Olivenöl gleichmäßig darüber geben.

Zucker und Salz darüber streuen, den Knoblauch und die Chiliflocken gleichmäßig verteilen, der Knoblauch sollte vom Öl bedeckt sein.

In den Backofen geben und ca. 1,5 Stunden schmoren lassen, bis die Tomaten weich sind, aber ihre Form behalten.

Etwas abkühlen lassen, frischen Basilikum über die Tomaten geben.
Zu geröstetem Brot oder Spaghetti servieren.

Tipp:Wenn man die Tomaten mit dem Öl noch heiß in ein sauber ausgespültes Schraubglas gibt, halten sie sich im Kühlschrank bis zu 2 Wochen.


Rezept als PDF

Vegane Spaghetti Bolognese

Vegane Spaghetti Bolognese
Zutaten für 2 Personen:
250 g Spaghetti
200 g Naturtofu
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleinere Möhre
50 ml Olivenöl
100 g Tomatenmark
100 ml trockener Rotwein
2 TL Agavendicksaft
200 ml Tomaten-Passata
4 große Tomaten
Chiliflocken nach Geschmack
1 TL getrockneter Oregano
1 Bund Basilikum
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 EL Hefeflocken
Wenn der Naturtofu zu feucht ist, sollte man ihn auspressen, indem man ihn in Küchenpapier wickelt, zwischen zwei Teller legt und für ca. 10 Minuten z. B. mit einer Packung Mehl beschwert.
Danach den Tofu mit einer Gabel zerbröseln.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu darin unter häufigem Rühren ca. 5 Minuten lang anbraten. Zwiebeln hinzugeben und 2 Minuten lang mitbraten, dann den Knoblauch dazu geben. Die Möhre fein raspeln und zum Tofu geben, kurz anbraten. Tomatenmark hinzufügen, unter Rühren mitrösten und mit dem Rotwein ablöschen.
Das ganze ca. 5 Minuten lang einkochen lassen.

Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser kochen.

Tomaten-Passata, Agavendicksaft, Oregano zugeben und kurz kochen lassen.
Die Tomaten klein schneiden und zur Soße geben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken.
Basilikumblätter grob hacken und unter die Soße geben, Hefeflocken darüber streuen und kurz unterrühren.


Rezept als PDF

Apfelkuchen vegan

Apfelkuchen vegan
Zutaten für eine Springform:
ca. 700g Äpfel

Für den Teig:
300g Weizenmehl
4 gestr. TL Backpulver
1Pck. Vanille Soße
100 g Zucker
100 ml Speiseöl
250 ml Hafermilch
1 TL gemahlener Zimt

Mandelbelag:
75 g vegane Margarine
100 g Zucker
2 EL Hafermilch
100 g gehobelte Mandeln
Alle Teigzutaten in einer Rührschüssel mit dem Mixer schnell zu einem glatten Teig verrühren und in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Springform geben.
Apfelspalten (Wölbung oben) dicht kreisförmig auf dem Teig verteilen, bei 180° Ober/Unterhitze im vorgeheizten Backofen etwa 45 Min. backen.
Die Zutaten für den Mandelbelag in einen kleinen Topf geben und unter Rühren etwa 3 min. kochen. Auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und noch etwa 15 Min. backen.

Rezept als PDF

Apfelkuchen zuckerfrei

Apfelkuchen zuckerfrei
Zutaten:
50 g Dinkelvollkornmehl
100 g gemahlene Haselnüsse
3 TL Backpulver
1 Prise Salz
150 g Apfelmark
90 g neutrales Öl
80 ml Pflanzendrink
3 Äpfel ca. 150 g
Eine Springform fetten und mit Mehl oder Haselnüssen ausstäuben. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Salz mischen. Apfelmark, Öl und Pflanzendrink dazu geben und alles mit einem Kochlöffel oder Schneebesen verrühren. Den Teig in die Springform geben.
Die Äpfel waschen, vierteln das Kerngehäuse entfernen und je nach Geschmack schälen. Die Apfelschnitze fein einschneiden, auf dem Kuchen verteilen und in den Teig eindrücken. Optional noch mit gehackten oder gemahlenen Haselnüssen bestreuen.
Den Kuchen ca. 45 Minuten backen und in der Form auskühlen lasse

Rezept als PDF

Sellerie-Rote-Beete-Salat

Sellerie-Rote-Beete-Salat
Zutaten:
Zu gleichen Teilen, je 250g:
Möhre, frischer Knollensellerie, Rote Bete,

ein säuerlicher Apfel (z.B. Topaz oder Elstar)
etwas frischer Ingwer
4-6 EL Zitronensaft
Pfeffer & Salz
5-6 EL Öl
1 EL Ahornsirup
1. Frisches Gemüse und Apfel grob raspeln und mit dem Zitronensaft vermengen.
2. Für das Dressing den Zitronensaft, Ahornsirup, Öl (natives Olivenöl) sowie rd. 1 cm fein geriebener Ingwer direkt mit dem geraspelten Gemüse vermischt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Tipp: Dazu passen gehackte Walnusskerne. Der Salat schmeckt über Nacht durchgezogen noch intensiver.

Rezept als PDF

Steckrüben-Hummus

Steckrüben-Hummus
Zutaten für 4 Personen:
800g Steckrüben, geschält und gewürfelt
Gemüsebrühe
1 TL Kreuzkümmel
2 TL Kurkuma gemahlen
2 EL Zitronensaft
4 EL Tahini (Sesammus)
Salz, Knoblauch nach Geschmack
Steckrüben in Gemüsebrühe in 12-15 Minuten garen. Steckrüben mit Sud, Tahini, Zitronensaft, Kreuzkümmel, Kurkuma, evtl. Knoblauch und 2 Prisen Salz fein pürieren.

Rezept als PDF

Karamellisierte Möhren

Karamellisierte Möhren
Zutaten:
250 g Möhren
30 g vegane Margarine
1 Prise Salz
15 g Zucker
150 ml Wasser oder Gemüsebrühe
Wenn die Möhren nicht allzu groß sind, können sie im Ganzen karamellisiert werden, ansonsten in Scheiben oder Stifte schneiden.

Margarine, Salz und den Zucker in eine Pfanne geben und schmelzen lassen. Die Möhren hinzugeben und für ein paar Minuten kurz in der Flüssigkeit anrösten lassen. Häufig wenden.

Gemüsebrühe hinzufügen und die Möhren für 15 bis 20 Minuten darin köcheln lassen. Die Flüssigkeit wird mit der Zeit fester und zähflüssiger. Wenn sie gänzlich verschwunden ist und die Möhren nur noch von einem Glanz überzogen sind, sind sie fertig.

Rezept als PDF

Topinambur-Rohkost

Topinambur-Rohkost
Zutaten:
600 g Topinambur
250 g Knollensellerie
1 Apfel
3 EL Zitronensaft
150 g Soja-Joghurt
1 TL Agavendicksaft
3 EL Apfelsaft
2 EL vegane Mayonnaise
Salz und Pfeffer
etwas frische Petersilie
Topinambur, Sellerie und Apfel grob reiben, die Zutaten für die Salatsauce mischen, über den Salat geben, vorsichtig unterheben und mit fein gehackter Petersilie bestreuen.

Rezept als PDF

Feldsalat mit Orangen

Feldsalat mit Orangen
Zutaten:
400g Feldsalat
1 Orange
80 g Walnüsse
1 Lauchzwiebel

Für das Dressing:
2 EL Balsamico, weiß
2 EL Walnussöl
3 EL Honig oder Ahornsirup
3 EL Orangensaft
Salz und Pfeffer
Feldsalat waschen, abtropfen lassen. Lauchzwiebel fein schneiden. Orange schälen, filetieren und in kleine Stücke schneiden. Walnüsse fein hacken. Zwiebeln, Orangen und Nüsse zum Salat geben. Für das Dressing die Zutaten in ein verschließbares Gefäß geben und und kräftig schütteln. Kurz vor dem Servieren über den Salat geben.

Rezept als PDF

Weiß- und Rotkohlsalat

Weiß- und Rotkohlsalat
Zutaten (für 2 Personen):
150 g Rotkohl und 150g Weißkohl
1 große Möhre
2 Lauchzwiebeln
1 Tomate

Für das Dressing:
3 EL Olivenöl
2 EL Walnussöl
4 EL Balsamicoessig weiß
1 TL Salatkräuter
Honig oder Agavendicksaft nach Geschmack
Salz, Pfeffer aus der Mühle
120 g Naturjoghurt oder Sojajoghurt
Rot- und Weißkohl in feine Streifen schneiden. Möhre schälen und grob raspeln, Tomate in Stücke und Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.
Die Zutaten fürs Dressing in eine Schüssel geben und gut verrühren. Kohlstreifen mit dem Dressing mischen, das Dressing kräftig einkneten und mindestens 2 Stunden ziehen lassen.
Danach die Möhrenraspel und Lauchzwiebeln unterrühren und die Tomatenscheiben vorsichtig unterheben. Kräftig mit Pfeffer nachwürzen.

Rezept als PDF