Vienhues Biomarkt - Newsletter November / Dezember 2019

Aus dem eigenem Anbau

Auch in diesem Herbst und Winter ist und wird Anbau, Pflege und Ernte von Feldsalat unser Schwerpunkt sein. Die ersten Sätze im Freiland wurden schon seit Ende August laufend gepflanzt, ab Anfang September dann auch im geschützten Anbau unter Folie. Ab Ende September war dann der erste Feldsalat in den Läden erhältlich.
Je nach Witterung wird es auch noch einige Zeit Freilandsalate geben sowie Mangold, Knollensellerie und Spinat.
Sehr schönen Grün- und Schwarzkohl, der ja auch für Smoothies nutzbar ist, werden wir wahrscheinlich bis ins nächste Jahr aus eigenem Anbau anbieten können.

Suppenhühner

Wie schon den Aushängen zu entnehmen ist, werden ab dem 19. November (mittags) unsere eigenen Legehennen küchenfertig hergerichtet als Suppenhühner zu erwerben sein, das Kilo für 8,50 Euro. Die Hühner sind meist um 1 Kilo schwer und wenig fett, da sie viel Auslauf hatten. Wer Lust auf eine gute Suppe hat, sollte sich ein Huhn reservieren lassen. Verständlicherweise sind die Mengen begrenzt.

Weihnachtsbestellungen

Wir nehmen gerne Gemüse- und Brotbestellungen für die Feiertage entgegen und möchten freundlich darauf hinweisen, dass Weihnachtsgeflügel und Co. ausreichend früh bestellt werden sollten. Bis etwa Anfang Dezember wäre eine Bestellung vorteilhaft. Bitte an der Kasse nach den Vordrucken für die vorzubestellenden Artikel fragen, damit man in Ruhe zu Hause auswählen kann.

Oh Tannenbaum

In diesem Jahr bieten wir zum ersten Mal biologisch produzierte Weihnachtsbäume an. Sie können direkt bei Pia bestellen: pia@biomarkt-willich.de oder telefonisch mittwochs von 8-16 Uhr unter 0160-89 370 74

Ein Lustobjekt

Schon seit längerer Zeit haben wir Lust darauf, aus unserem selbst angebauten Obst und Gemüse, aber auch aus anderen Übermengen noch ein wenig mehr zu machen: zum Beispiel Passata, Quiche und Eingelegtes für unsere Läden.
Und für eine schöne Mittagspause eine wärmende Suppe, ein Gemüseauflauf oder – jahreszeitlich aktuell - ein Grünkohleintopf. Frühstück und nachmittags ein schönes Stück Kuchen wäre wahrlich nicht schlecht.
Auch Erzeugnisse und Produkte von unseren KollegInnen aus der Bioregion Niederrhein sollen natürlich mitverarbeitet werden.
Mit den dazu notwendigen Räumlichkeiten wollte es nie so recht klappen, aber jetzt sieht es ganz so aus, dass wir –wenn alles gut geht – Anfang 2020 glückliche Betreiber einer Produktionsküche und eines Biobistros/Cafés in Viersen gegenüber des Biomarktes sein werden. Und dafür suchen wir noch MitstreiterInnen, die Ideen und Anregungen haben, die kochen wollen und können oder mal so richtig Teller waschen möchten! Vieles ist noch offen, vieles ist noch machbar! Bei Interesse, Anmerkungen und weiteren Fragen gerne eine Mail an Harald: vienhues-bioland@t-online.de oder Tel. 02154-429359.

Verköstigungen

Immer wieder mal wird man diesen Herbst und in der Vorweihnachtszeit unsere KollegInnen Barbara und Pia mit verschiedenen Verkostungsständen in oder vor einem unserer drei Läden finden … Schwerpunktmäßig geht es um Kürbisse, Feldsalat und regionales Wurzelgemüse.

Naturgarten

Wer möglicherweise erwägt, über kurz oder lang seinen Garten umzugestalten, den interessiert vielleicht, dass es seit über 10 Jahren schon eine Zusammenarbeit von Bioland und Naturgarten e.V. gibt, bei der Richtlinien zur ökologischen Gartengestaltung vereinbart wurden. Fachbetriebe, die dem Naturgarten e.V. angehören, finden Sie auf der Internetseite des Vereins. www.naturgarten.org

Ausbildung

Unser Bäcker Andreas Schomaker sucht zum Sommer 2020 noch Auszubildende (m/w/d) sowohl im Bereich Bäckerei als auch Konditorei.
Näheres siehe www.biobäckerei-schomaker.de.

Buchempfehlung

„Besser essen ohne Zusatzstoffe“ von Annette Sabersk. Zusatzstoffe in Lebensmitteln sind häufig ein Thema im Bioladen. Viele Kunden suchen dort Produkte, die möglichst ohne auskommen. Das Buch von Annette Sabersky hilft mit fundierten Informationen, Zusatzstoffe zu erkennen und zu bewerten. Was haben sie für Funktionen? Welche sind bedenklich? Welche kann man tolerieren? Was bieten Biolebensmittel? Und mit welchen Zusatzstoffen muss man eventuell auch hier rechnen? Von A bis Z geht die Autorin die wichtigsten Warengruppen durch und beschreibt, worauf hier jemand achten muss, der Zusatzstoffe ganz oder weitgehend vermeiden möchte. Das Buch ist im Oekom-Verlag erschienen. 126 Seiten kosten 16,00 Euro. Erhältlich im Buchhandel.

Buchempfehlung 2

Unsere „Haus- und Hof-Grafikerin“ Conny Türk hat ein Kochbuch für Kinder illustriert und gestaltet. Bei den von Sabine Yücel und Birgit Tünsmann ausgewählten und praxiserprobten Gerichten geht es um gesunde Ernährung die allen Spaß macht. Das Buch kostet 20 Euro und kann bei Interesse per Mail direkt bei Conny Türk bestellt werden: info@connyunikat.de

Veranstaltungshinweise

An dieser Stelle sei verwiesen auf den Veranstaltungskalender von Thea und Ralf Clostermann. Ob Obstbaumschnitt oder Kräuterwerkstatt, Musikveranstaltung oder kleine Teerunde, da ist viel Interessantes im Angebot … www.clostermann-organics.com
Dienstag
05. 11.
Bioland-Lammertzhof in Kaarst, ab 11.00 Uhr: Öffentliche Hofführung, siehe www.lammertzhof.net.




Sa. und So.
09.+10.11.
VeggieWorld – Die Messe für den veganen Lebensstil – zum ersten Mal in Köln.Versprochen wird eine vielseitige Messe rund um den (bio)-pflanzlichen Lebensstil mit einem breiten veganen Angebot an Food, Kosmetik, Kleidung und Dienstleistungen.
Siehe: www.veggieworld.de


Sonntag
10.11.
Martinsumzug in Kempen, Start 17.15 Uhr: Der größte und vielleicht auch schönste Umzug in der Region, absolut sehenswert!




Mittwoch
13.11.
Biomarkt Kempen, 10.00 Uhr-17.00 Uhr: Präsentation dekorativer Kosmetik von Sante, Ansprechpartnerin ist Konni Kötters.




Samstag
16. 11.
Biomarkt Viersen zu den Öffnungszeiten: Info- und Verkostungsstand mit neuen Produkten der Firma Naturata




Samstag
23. 11.
Adventsbasar der Waldorfschule Mönchengladbach,
13.30 Uhr - 19.00 Uhr:
vielseitig und sehenswert. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.



Sonntag
01. 12.
Adventsbasar im Troxlerhaus in Wuppertal:
Troxlerhaus nennt sich der Trägerverein, der seit etwa 1949 zahlreiche Einrichtungen wie Wohngruppen, Kindergarten, Schule etc. für behinderte Menschen in Wuppertal eingerichtet hat.
Wir waren im Rahmen einer regionalen Tagung mit BiokollegInnen aus NRW da, und uns haben die Werkstätten, die Menschen und das Miteinander sehr beeindruckt! Es gibt eine Bäckerei, eine Lederwerkstatt, eine Kaffeerösterei, eine Holzwerkstatt mit Musikinstrumentenherstellung, eine Papierwerkstatt mit Schulheftherstellung, eine Filzwerkstatt, ein Atelier für kreatives Gestalten …
Wer Lust hat, sich das auch mal anzuschauen und sinnvoll Geld für schöne Handarbeit ausgeben möchte, kann dies am ersten Adventswochenende beim „inhouse “- Weihnachtsmarkt tun.
www.troxler-werkstaetten.de.


Samstag
07.12.
Stautenhof, ab 11.00 Uhr: mit Bäcker Markus Wellen in die warme Backstube. Dort wird gezeigt, was Nacht für Nacht in einem Holzbackofen alles so hergestellt wird. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Pavillon vor dem Hofladen.



Sonntag
15.12.
Café Papperlapapp ab 16:00 Uhr: Weihnachtskonzert mit „Sing In 73“. Im festlich geschmückten Innenhof des Cafés Papperlapapp in Vorst präsentiert der buntgemischte Chor eine Auswahl der schönsten Weihnachtslieder zum Zuhören und gerne auch zum Mitsingen.



Öffnungszeiten Weihnachten und Silvester

An Heiligabend und Silvester haben alle Läden
von 8.00 - 13.00 Uhr geöffnet.