Vienhues Biomarkt - Newsletter November / Dezember 2017
Auch in diesem Herbst und Winter ist und wird Anbau, Pflege und Ernte von Feldsalat einer unserer Schwerpunkte sein. Die ersten Sätze wurden schon seit Ende August fortlaufend gepflanzt.
Zur Zeit wachsen in den von Tomaten und Gurken geräumten Folientunneln zudem noch Postelein, Rauke und Babyleaf.
Je nach Witterung wird es auch noch einige Zeit Freilandsalate geben, sowie Mangold und Spinat.



Wenn die Eier rar werden …
Grund für den derzeitigen Eier-Engpass sind Nachwirkungen des Fipronil-Skandals, der u. a. dazu führte, dass bis zu 200 Legehennenbetriebe allein in den Niederlanden gesperrt wurden.
Auch wenn in NRW keine Bio-Verbandsbetriebe betroffen waren, hat dies dennoch Auswirkungen auf den Bioeiermarkt. Voraussichtlich bis weit in das Jahr 2018 hinein kann mit Engpässen gerechnet werden.

Eine Liste der betroffenen Code-Nummern findet man unter:
www.verbraucherzentrale.de

Da wir mit unseren KollegInnen der Bio-Region-Niederrhein vertrauensvoll zusammenarbeiten, können wir solche Engpässe zumeist überbrücken. Unsere Eier beziehen wir dann von den Biohöfen Etzold, Bodden und Richtersgut.
Auf der Website der Bio-Region-Niederrhein werden die Höfe vorgestellt:
www.bio-region-niederrhein.com


Bioland Hof Richtersgut
zum Hofportrait Bioland Hof Richtersgut
Naturhof Etzold
zum Hofportrait Naturhof Etzold
Bioland-Geflügelhof Bodden
zum Hofportrait Bioland-Geflügelhof Bodden

Bio-Region-Niederrhein

Es gibt neue Betriebsportraits auf unserer Seite; sollten unbedingt mal angeschaut werden!
zu den Hofportraits

Auch die Bioland-Schäferei Koop wird auf der Website der Bio-Region-Niederrhein vorgestellt (zum Hofportrait auf das Bild klicken).

Buchempfehlung

Unser maßloses ohne Wachstum nicht zu konservierendes Wohlstandsmodell ist unrettbar geworden.
Dies zumindest sagt der Nachhaltigkeitsforscher Niko Paech. Er liefert eine Streitschrift, die ein »grünes« Wachstum als Mythos entlarvt. Dabei gelten »grünes« Wachstum und »nachhaltiger« Konsum als neue Königswege. Doch den feinen Unterschied – hier »gutes«, dort »schlechtes« Wachstum – hält Paech für Augenwischerei.
Das Buch auf der Website des Verlages:
www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/befreiung-vom-ueberfluss.html
Ein interessanter Vortrag Paechs „Befreiung vom Überfluss“ ist bei youtube zu sehen:
Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=vx5QzH68kDo



Veranstaltungshinweise

Die Messe „veganfach“
findet in Köln statt. „veganfach“ ist die zentrale Publikums- und Fachmesse in Deutschland, auf der ausschließlich vegane Produkte präsentiert werden. Dazu gehören Lebensmittel und Getränke, Kosmetik, Mode und mehr. www.veganfach.de

Demo zur Weltklimakonferenz in Bonn.
Anlässlich der Weltklimakonferenz COP 23 in Bonn wird es am Samstag, 4. November, eine Klimagroßdemonstration für eine Welt ohne Klimachaos und für Klimagerechtigkeit geben. Informationen zur Demo unter: www.klima-kohle-demo.de.
Der Klimawandel sei im Bundestagswahlkampf ausgeblendet worden, kritisiert der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellnhuber. Stattdessen häuften sich „unnötige Bekenntnisse zu den Geschäftsmodellen von gestern“, wie Dieselantrieb, Kohleverstromung und industrielle Landwirtschaft.

Vienhues Biomarkt Kempen,
Verkostung mit der Biobäckerei Schomaker zu den Öffnungszeiten.



Martinsumzug in Kempen,
wir schließen unseren Kempener Biomarkt um 17.00 Uhr.
Der größte und vielleicht auch schönste Umzug in der Region, absolut sehenswert!

Die Messen „fairgoods“ und „Veggienale“
kommen bereits zum dritten Mal nach Köln. Dieses Mal findet die Doppelmesse im dock.one an der alten Hafenanlage in Köln-Mülheim statt.

Waldorfschule Mönchengladbach,
11.00 - 17.00 Uhr: Adventsbasar



Seminar des NABU in Nettetal
- Grundkenntnisse des Obstbaumwachstums sowie der Obstbaumpflege


Öffnungszeiten Weihnachten und Silvester:
Am 23.12. und am 30.12. haben alle Läden wie gewohnt bis 15.00 Uhr geöffnet.
Der Willicher Hofladen hat zusätzlich mittwochs am 20. und 27.12. von 8.00-18.00 Uhr geöffnet.